Nächste Veranstaltungen  2018 :

Orientierungswoche 3.Juni bis 10.Juni

    

Bisherige Veranstaltungen: 


Schnittkurs 2018 - Sauerkraut machen Okt 2017 - Orientierungswoche Sep 2017 - Orientierungswoche Juni 2017 - Apfelsaft 2016 - Sauerkraut 2016 - Schnittkurse 2016 - Apfelsaft 2015 - Obstgehölze Sommer 2015 - Theaterworkshop -  Casa fabula II - Gartentag 2015 - Schnittkurs 2015 - Apfelsaft machen 2014 - Hoffest 2014 - Schnittkurs 2014 - Schnittkurs 2013 - Beobachtungen im Garten 2013 - Apfelsaft machen 2013 -

(Orientierungswoche)

Orientierungswoche  mit Workshop vom 3.-10.6. 2018
 
und vom 16.-23.9.2018 auf dem Biokulturhof
Zwei unabhängige Termine. Teilnehmerzahl  jeweils max. 8 Personen

 Anreise jeweils Sonntagnachmittag ab 15:00, Abreise Sonntagvormittag bis 12:00

Unterbringung: Ferienwohnung oder Bauwagen. Auch Zelt ist möglich.

Tägliche Mithilfe gegen Kost und Logis. Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet.

Kosten entstehen nicht!

Voraussichtlich am zweiten Tag ein Workshop: Schätze sammeln- Wege entwerfen
In diesem Workshop werfen wir einen Blick auf unser Woher und Wohin: Welche Erfahrungen(positive und negative) haben wir gemacht, was sind unsere Stärken und Schwächen, welche Schätze und welche Hypotheken haben wir in unserem "Rucksack"? Wo stehen wir jetzt? Und wohin könnte unser Weg gehen: Was sind unsere Visionen, wohin zieht es uns, was stößt uns ab? Was möchten wir erreichen, was vermeiden?
Mit Hilfe von gesammelten Naturmaterialien und Symbolen werden wir die persönlichen Wege gestalten und unseren "Rucksack" mit "Reiseproviant" füllen. Und wer Lust hat, kann in der Orientierungswoche schon anfangen, die ersten Schritte des persönlichen Weges bewusst zu gehen und sich mit den anderen darüber auszutauschen.
Kursleiterin: Anne Müller, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Am jeweils letzten Samstag findet ein Abschlussfest statt.

Ein Nachtermin für Teilnehmer beider Kurse kann vereinbart werden.

Orientierungswochen für Menschen jeden Alters, die ihren Weg noch suchen oder wieder neu überdenken wollen.

Basis ist der Aufenthalt auf einem kleinen vielseitigen Bio-Bauernhof nach dem Modell  wwoof,
also Mithilfe bei alltäglichen Arbeiten gegen Kost und Logis. Für Erläuterungen WWOOF auf dieser Homepage anklicken.

Tägliche Arbeit etwa 3 Stunden. Sowohl “meditative „  Arbeit wie Unkraut jäten, die jeder auch für sich machen kann, als auch ein gemeinsames Projekt, z.B. Scheunentor bauen.

Das sollte genügend Zeit lassen für intensiven Austausch unter den maximal 8 Teilnehmern.

Meiner Meinung müsste es z.B. wesentlich darum gehen:
Herr oder Herrin im eigenen Hause zu werden oder zu sein, zumindest sich Spielraum zu schaffen für den eigenen Weg.
Bedeutet:
Sich nicht nur von Konventionen, Erwartungen und festgefahrenen Verhaltensmustern bestimmen lassen.

Sich nicht mit überall angebotenen  vorschnellen und oberflächlichen Antworten begnügen.
Nicht nur saudummer, sondern auch verführerischer Werbung widerstehen.
Sich auch mal  Gruppen oder Trends trotz Wunsch nach Zugehörigkeit und geteilter Gewissheit verweigern.
Und oft fehlt die positive Seite:
Auf sich selbst, die innere Stimme, die eigene Ausstattung zu vertrauen. Und auf Grund gewonnener Erkenntnisse sich auch selbst in diese Richtung beeinflussen.

Selbst denken ist also angesagt. Mit Vernunft die Dinge beleuchten,dabei die Intelligenz der eigenen Natur nicht unterdrücken. Aufklärung statt Gläubigkeit.

Wer es anders mag, kann natürlich trotzdem teilnehmen.

Es gibt die verschiedensten Themenbereiche, an denen wir uns abarbeiten können.
Inputs kann es von mir geben zu Themen wie:  Ernährung/Unverträglichkeiten, Tiere schlachten, Permakultur,  Religion.

S.a. meine Homepage: Hofphilosophie. Text 2018: "Innehalten,Orientierung" als Download hier

Auch von allen Teilnehmern kann es vorbereitete oder im Laufe der Veranstaltung erarbeitete Beiträge geben.

Meine „einfache“ Antwort: Keine falsche Hoffnung, es bleibt kompliziert, aber das ist getrost aushaltbar.

In Erwartung einer spannenden und intensiven, aber auch ruhigen und besinnlichen Woche.


Diethard Becker

Bitte anmelden:

diethard.becker@web.de 

oder über Anfrage Biokulturhof

zum Seitenanfang ↑

(JonglierenundInnehalten)

Jonglieren und Innehalten vom 27. April bis 1. Mai 

Anreise Freitag ab 15:00, Abreise Dienstag bis 12:00

Die zweite Ferienwohnung und Heuboden stehen noch für Übernachtung zur Verfügung.

Erster Termin Freitag 18:45 gemeinsames Abendessen, danach Gesprächsrunde.

Samstag und Montag jeweils ca. 3 Stunden gemeinsam einfache Arbeiten auf dem Hof.

Montag Abend Lagerfeuer mit Grill.

Workshop Jonglieren am Samstag und am Sonntag jeweils drei Stunden.

Alle Termine sind Vorschläge, von den Teilnehmern können auch Anregungen eingebracht werden.


Die Tage könnten genutzt werden, um Innezuhalten, über den eigenen Weg auch wieder oder neu nachzudenken, sich mit anderen auszutauschen.

Bei den Orientierungswochen im letzten Jahr hatte ich dazu formuliert:

Meiner Meinung müsste es z.B. wesentlich darum gehen:
Herr im eigenen Hause zu werden oder zu sein, zumindest sich Spielraum zu schaffen für den eigenen Weg.
Bedeutet:
Sich nicht nur von Konventionen, Erwartungen und festgefahrenen Verhaltensmustern bestimmen lassen.
Sich nicht mit überall angebotenen  vorschnellen und oberflächlichen Antworten begnügen.
Nicht nur saudummer, sondern auch verführerischer Werbung widerstehen.
Sich auch mal  Gruppen oder Trends trotz Wunsch nach Zugehörigkeit und geteilter Gewissheit verweigern.
Und oft fehlt die positive Seite:
Auf sich selbst, die innere Stimme, die eigene Ausstattung zu vertrauen. Und auf Grund gewonnener Erkenntnisse sich selbst auch in diese Richtung zu beeinflussen.


Thema: Jonglieren mit drei Bällen / Kleine Spiele     mit Jens Fissenewert, Zirkuspädagoge

Inhalt

Wir nähern uns Schritt für Schritt dem klassischen 3-Ball-Muster “Kaskade”. Die Grundlage für die Bewältigung dieser Bewegungsaufgabe bieten verschiedene Vorübungen mit null bis drei Bällen,Partnerübungen und Jonglierspiele. Darüber hinaus erproben wir andere Jongliermuster jeweils alleine und als Partner- oder Gruppenjonglage.

Um den Kopf zwischendurch wieder frei zu bekommen erproben wir gemeinsam verschiedene Bewegungsspiele bei denen es um Kooperation, Nähe und Spaß – und nicht um Gewinnen oder Verlieren geht.

Dauer des Workshops  2mal 3 Stunden


Kosten inklusive drei Abendessen und Grillabend 100.- € pro Person.

Unterkunft geht extra. Anmeldung über Anfrage Biokulturhof.



zum Seitenanfang ↑

(Schnittkurs2018)

Schnittkurs Samstag  3. März  ab  10:30

Wachstumsgesetze und grundlegende Regeln, alle Altersstadien von Pflanzschnitt bis Auslichtung und Fruchtholzschnitt bei Apfel und Birne.

Es gibt einen Imbiß am Mittag und Kaffee und Kuchen. Dauer bis ca. 17:00 Uhr.

Kosten für Alles pro Person 15.- €
Bitte vorher anmelden.

Streuobstbäume prägen die Landschaft im Odenwald. Neupflanzungen werden gefördert, um den Bestand aufzufrischen.
Leider liegt die Pflege, insbesondere der Schnitt, oft im Argen.
Man sieht  kaum Bäume mit lichtem und stabilem Gerüst, bei denen Trieb und Fruchtbarkeit im Gleichgewicht ist.
Sowohl junge wie alte Bäume werden entweder gar nicht geschnitten oder viel zu radikal.
Bei jungen Bäumen gibt es keinen sinnvollen Kronenaufbau. Alte Bäume vergreisen und brechen früh auseinander oder radikale Bekämpfungsschnitte haben einen wilden Neutrieb zur Folge.
Auch in Kleingärten sieht man vermehrt Bekämpfungsschnitte unter dem Einfluss der Kettensäge, sodass keine Obstbäume, sondern nur mehr Skulpturen übrig bleiben.
Verbreitet ist auch der unsinnige Stummelschnitt, bei dem wahllos fast alles gekürzt  wird. Statt eine natürliche Wandlung zur Fruchtbarkeit abzuwarten, wird diese gerade verhindert  und der Stummel  erneut zum Trieb angeregt.
Auch verbreitete Schnittregeln, wie z.B. die Entfernung sog. „Wasserschosse“, werden oft zu unflexibel und falsch angewendet.

Wenn wir mit und nicht gegen den Baum arbeiten wollen, hilft nur ein grundlegendes  Verständnis der Wachstumsgesetze. Erst dann können wir flexibel das für den raschen Kronenaufbau und ausreichend  Fruchtholz nutzen, was der Baum von sich aus einem inneren Plane folgend anbietet.

In diesem Sinne gibt es seit 2014 Kurse  zu Verständnis, Schnitt und Pflege von Obstgehölzen auf dem Biokulturhof

Meine Schrift "Über Obstbäume beschneiden" ist als pdf verfügbar, kostenloser download: hier: Über Obstbäume beschneiden

zum Seitenanfang ↑

(Sauerkraut2017)

Sauerkraut machen am 7.10. 2017 ab  10:30 Uhr

Ablauf wie in den letzten Jahren: vormittags Kraut ernten,

dann ein Imbiß zum Mittag.

Nachmittags Kraut hobeln und stampfen und einsalzen und impfen mit Molke, mit Erläuterungen zu allen Schritten und den späteren Vorgängen der Säuerung.

Mit Kaffee und Kuchen und zuletzt warmem Abendessen mit speziellen Rezepten.

Je nach Wetter kann dann noch ein Lagerfeuer dazukommen.

Für Übernachtungen ist der Bauwagen reserviert oder Matratzen auf dem Scheunenboden(Holzfußboden)

 

Bitte jedenfalls vorher anmelden.

Kosten für Alles pro Person 20.- €, Kinder 10.- €

zum Seitenanfang ↑

(Orientierungswochen2017)


Orientierungswoche  mit Workshop vom  18.-25.6. 2017
 
und vom 17.-24.9.2017 auf dem Biokulturhof
Zwei unabhängige Termine. Teilnehmerzahl  jeweils max. 8 Personen

 Anreise jeweils Sonntagnachmittag ab 15:00, Abreise Sonntagvormittag bis 12:00

Unterbringung: Ferienwohnung oder Bauwagen. Auch Zelt ist möglich.

Tägliche Mithilfe gegen Kost und Logis. Mahlzeiten werden gemeinsam zubereitet.

Kosten entstehen nicht!

Voraussichtlich am zweiten Tag ein Workshop: Schätze sammeln- Wege entwerfen
In diesem Workshop werfen wir einen Blick auf unser Woher und Wohin: Welche Erfahrungen(positive und negative) haben wir gemacht, was sind unsere Stärken und Schwächen, welche Schätze und welche Hypotheken haben wir in unserem "Rucksack"? Wo stehen wir jetzt? Und wohin könnte unser Weg gehen: Was sind unsere Visionen, wohin zieht es uns, was stößt uns ab? Was möchten wir erreichen, was vermeiden?
Mit Hilfe von gesammelten Naturmaterialien und Symbolen werden wir die persönlichen Wege gestalten und unseren "Rucksack" mit "Reiseproviant" füllen. Und wer Lust hat, kann in der Orientierungswoche schon anfangen, die ersten Schritte des persönlichen Weges bewusst zu gehen und sich mit den anderen darüber auszutauschen.
Kursleiterin: Anne Müller, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Am jeweils letzten Samstag findet ein Abschlussfest statt.

Ein Nachtermin für Teilnehmer beider Kurse kann vereinbart werden.

Orientierungswochen für Menschen jeden Alters, die ihren Weg noch suchen oder wieder neu überdenken wollen.

Basis ist der Aufenthalt auf einem kleinen vielseitigen Bio-Bauernhof nach dem Modell  wwoof,
also Mithilfe bei alltäglichen Arbeiten gegen Kost und Logis. Für Erläuterungen WWOOF auf dieser Homepage anklicken.

Tägliche Arbeit etwa 3 Stunden. Sowohl “meditative „  Arbeit wie Unkraut jäten, die jeder auch für sich machen kann, als auch ein gemeinsames Projekt, z.B. Scheunentor bauen.

Das sollte genügend Zeit lassen für intensiven Austausch unter den maximal 8 Teilnehmern.

Meiner Meinung müsste es z.B. wesentlich darum gehen:
Herr im eigenen Hause zu werden oder zu sein, zumindest sich Spielraum zu schaffen für den eigenen Weg.
Bedeutet:
Sich nicht nur von Konventionen, Erwartungen und festgefahrenen Verhaltensmustern bestimmen lassen.

Sich nicht mit überall angebotenen  vorschnellen und oberflächlichen Antworten begnügen.
Nicht nur saudummer, sondern auch verführerischer Werbung widerstehen.
Sich auch mal  Gruppen oder Ausstattung zu vertrauen. Und auf Grund gewonnener Erkenntnisse sich selbst auch in diese Richtung zu beeinflussen.Trends trotz Wunsch nach Zugehörigkeit und geteilter Gewissheit verweigern.
Und oft fehlt die positive Seite:
Auf sich selbst, die innere Stimme, die eigene Ausstattung zu vertrauen. Und auf Grund gewonnener Erkenntnisse sich auch selbst in diese Richtung beeinflussen.

Selbst denken ist also angesagt. Mit Vernunft die Dinge beleuchten. Aufklärung statt Gläubigkeit.

Wer es anders mag, kann natürlich trotzdem teilnehmen.

Es gibt die verschiedensten Themenbereiche, an denen wir uns abarbeiten können.
Inputs kann es von mir geben zu Themen wie:  Ernährung/Unverträglichkeiten, Tiere schlachten, Permakultur,  Religion.  S.a. meine Homepage: Hofphilosophie. Auch von allen Teilnehmern kann es vorbereitete oder im Laufe der Veranstaltung erarbeitete Beiträge geben.

Meine „einfache“ Antwort: Keine falsche Hoffnung, es bleibt kompliziert, aber das ist getrost aushaltbar.

In Erwartung einer spannenden und intensiven, aber auch ruhigen und besinnlichen Woche.


Diethard Becker

Bitte anmelden:

Diethard Becker
Biokulturhof
diethard.becker@web.de
www.biokulturhof.de



zum Seitenanfang ↑

(Schnittkurs2017)

Schnittkurs  am Samstag 4. März ab 10:30  Uhr

Wachstumsgesetze und grundlegende Regeln, alle Altersstadien von Pflanzschnitt bis Auslichtung und Fruchtholzschnitt bei Apfel und Birne.

Es gibt einen Imbiß am Mittag und Kaffee und Kuchen. Dauer bis ca. 17:00 Uhr.

Kosten für Alles pro Person 15.- €
Bitte vorher anmelden.

Weitere Erläuterungen s. unten bei Schnittkurse 2016


zum Seitenanfang ↑

(Sauerkraut2016Apfelsaft2016)

Liebe Freunde und Gäste,
 
zwei Termine:
am 8.10. Sauerkraut machen und am 29.10. Apfelsaft keltern,
dazu möchte ich herzlich einladen.
Beides Samstage, Beginn jeweils 10:30 Uhr.
 
Ähnlicher Ablauf wie in den letzten Jahren: vormittags Kraut ernten bzw. Äpfel lesen,
dann ein Imbiß zum Mittag.
Nachmittags Kraut hobeln und stampfen bzw. Saft pressen und trinken,
mit Kaffee und Kuchen und zuletzt warmem Abendessen mit speziellen Rezepten.
Je nach Wetter kann dann noch ein Lagerfeuer dazukommen.
 
Bitte jedenfalls vorher anmelden.
Kosten für Alles pro Person 20.- €, Kinder 10.- €
 
Liebe Grüße
Diethard Becker


Biokulturhof
Forststrasse 37
64385 Reichelsheim
Tel. 06164-913587
diethard.becker@web.de
www.biokulturhof.de

zum Seitenanfang ↑

(Schnittkurse2016)

     

Schnittkurse
auf dem Biokulturhof

    1. Grundlagen ,  von Pflanzschnitt  bis                        27. Februar  2016
          Fruchtholzschnitt bei Apfel und Birne.
          Knospen, Ortsnatur der Zweige, Wachstumsgesetze.

    2. Grundlagen, Pfirsich u. Sauerkirsche, Veredelung.  12. März 2016
          Wuchs und Blütenansatz und

          Reaktion  auf vorjährigen Schnitt beurteilen.

 

Beide Kurse jeweils Samstag, Beginn 10:00 Uhr, Ende 17:30 Uhr
Für Mittagessen und Kaffee ist gesorgt. Kosten  20.-  €.
Bitte vorher anmelden.

  Streuobstbäume prägen die Landschaft hier im Odenwald. Neupflanzungen werden gefördert, um den Bestand aufzufrischen.
Leider liegt die weitere Pflege, insbesondere der Schnitt, oft im Argen. Auch in Gärten finden sich kaum positive Beispiele.
Man sieht  kaum Bäume mit lichtem und stabilem Gerüst, bei denen Trieb und Fruchtbarkeit im Gleichgewicht sind.
Sowohl junge wie alte Bäume werden entweder gar nicht geschnitten oder viel zu radikal.
Bei jungen Bäumen gibt es keinen sinnvollen Kronenaufbau. Alte Bäume vergreisen und brechen früh auseinander oder radikale Bekämpfungsschnitte haben einen wilden Neutrieb zur Folge.
Auch in Kleingärten sieht man vermehrt Bekämpfungsschnitte unter dem Einfluss der Kettensäge, sodass keine Obstbäume, sondern nur mehr Skulpturen übrig bleiben.
Verbreitet ist auch der unsinnige Stummelschnitt, bei dem wahllos fast alles gekürzt  wird. Statt eine natürliche Wandlung zur Fruchtbarkeit abzuwarten, wird diese gerade verhindert  und der Stummel  erneut zum Trieb angeregt.
Auch verbreitete Schnittregeln, wie z.B. die Entfernung sog. „Wasserschosse“, werden oft zu unflexibel und falsch angewendet.

Wenn wir mit und nicht gegen den Baum arbeiten wollen, hilft nur ein grundlegendes  Verständnis der Wachstumsgesetze. Erst dann können wir flexibel das für den raschen Kronenaufbau und ausreichend  Fruchtholz nutzen, was der Baum von sich aus einem inneren Plane folgend anbietet.
Und so schwer ist das dann gar nicht mehr.

In diesem Sinne gibt es seit 2013 Kurse  zu Verständnis, Schnitt und Pflege von Obstgehölzen.

zum Seitenanfang ↑

(Aofelsaft2015)

Apelsaft keltern am 3. und 31. Oktober

Beginn Samstags jeweils 10:30


Vormittags Äpfel schütteln und auflesen, dann ein Imbiss zum Mittag.

Nachmittags Saft pressen, Kaffee und Kuchen, zuletzt warmes Abendessen. Wie im letzten Jahr(s. Apfelsaft 2014)

Bitte Gefäße mitbringen, wer Saft mitnehmen will.

Kosten für alles 20.- € pro Person, Kinder 10.-  €

zum Seitenanfang ↑

(ObstgehölzeSommer2015)

                                             Obstgehölze Sommer 2015  am  1. August

                                             Reaktion auf den Winterschnitt beurteilen,
                                             Beerenobstschnitt
                                             Veredelung von Apfelunterlagen                                                

                                             Beginn: 10:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr
                                             Für Mittagessen und Kaffee ist gesorgt.
                                             Kosten für alles 20.- €
                                             Bitte vorher anmelden.
                                                                                                                

Jetzt im Sommer kann man sehr schön erkennen, wie Apfelbäume auf den Winterschnitt reagiert haben. 
Wir werden uns einige der leider viel zu vielen negativen Beispiele anschauen mit wildem Triebwachstum nach viel zu starkem Schnitt und andere positive Beispiele,bei denen Trieb und Fruchtbarkeit im Gleichgewicht ist und der Baum ein stabiles und lichtes Gerüst hat für die Zukunft.

Außerdem geht es um Schnitt von Beerenobst

Und um Veredelung durch Okulation. Einige Sämlinge und Typenunterlagen M VII sind aufgeschult  und Teilnehmer können sich ihre Bäume nach Anleitung selbst veredeln und dann später bei sich auspflanzen.

zum Seitenanfang ↑

(Casafabula_engl)

zum Seitenanfang ↑

(Casafabula)

zum Seitenanfang ↑

(Uebersicht2015)

Veranstaltungen 2015

Liebe Freunde und Gäste,
ich wünsche allen ein anregendes Jahr 2015 mit guten, stimmigen Entscheidungen für die Gegenwart und die Zukunft.
 
In diesem Jahr biete ich einige Kurse und anregende Veranstaltungen an. Kein Sommerfest!
 
       Einen Baum beschneiden oder veredeln, eine Sense scharf machen, durchaus faszinierende Themen auch für manchen, der zuhause nur ein Bäumchen und ein Messer hat: Altes Wissen nicht nur in der Theorie bewahren, sondern auch in der persönlichen praktischen Tätigkeit.
An (überschaubaren)Beispielen fragen: was können wir wissen, was können wir tun; aber auch: was sollten wir lassen.
Dazu folgende Kurse
      1.  Grundlagen des Obstbaumschnitts                             21. Februar 2015
           Knospen, Ortsnatur der Zweige, Wachstumsgesetze,
           Schnitttechnik, Erziehungsschnitt, Korrekturen              
      2.  Sanierung alter Obstbäume                                         28.  Februar 2015
            Wuchs beurteilen, Wachstumszonen, Entlastungsschnitt,
            Auslichtung, Verjüngung, Reaktion auf vorjährigen Schnitt
      3.  Gartentag                                                                         11.  April  2015
      4.  Werkzeuge schärfen: Sense, Säge, Hobelmesser     27. Juni  2015
           Kinder werden parallel betreut, dazu können Anregungen aufgegriffen werden: z.B. Hütte bauen

       5. Schnitt Beerenobst und Veredelung durch Okulation   1. August 2015

Alle Veranstaltungen finden an Samstagen statt,  Beginn jeweils 9:30 Uhr, Ende 18:00.
Für Verpflegung (Mittagessen, Kaffee) ist gesorgt. Kosten für den Tag  20.- € .

      Die Fragen zu folgenden Veranstaltungen könnten eher lauten: Was von dem, was wir tun, entspricht uns, was möchten wir tun, was bisher brach liegt, was sollten wir sinnvollerweise tun?
 
      6. Theaterwochenende für Kinder                                 5.- 7. Juni 2015                
           mit Jakob Strack,Theaterpädagoge                          Freitag, 17:00 bis
           Drei Tage voller Natur, Tiere und Theater              Sonntag, 16:00
           Hof-Geschichten suchen, spielerisches Erzählen,
           Bühne und Kostüme gestalten, gemeinsame Aufführung
           Publikum: Eltern und Besucher auf dem Hof
           Kosten: 20.- € pro Kind, Übernachtung und Essen extra         
 
      7. Casa fabula                                                                      25.-31. Mai 2015
           sechs Tage offener Prozess                                                       
          Frieden als kreativer Akt zwischen Individuen:
          Ich-Du-Wir-Maske-Angst-Lebendigkeit.
          Darin eingebettet Möglichkeiten zu künstlerischen Projekten, individueller Performance und
          täglichen  Übungen
          begleitet und strukturiert von: fabula collective
          casa fabula 2014: http://www.fabulacollective.org/#!imressions/c1jz1
          Infos allgemein: www.fabulacollective.org
 
Nähere Informationen zu den Veranstaltungen auf Anfrage oder demnächst auf der Homepage.
Bitte jedenfalls per Mail vorher anmelden.
 
Liebe Grüße
Diethard Becker

zum Seitenanfang ↑

(Apfelsaft2014)

Apfelsaft machen 2014
Liebe Freunde und Gäste,
zuerst möchte ich auf meine Homepage hinweisen, die es jetzt seit knapp zwei Monaten gibt: www.biokulturhof.de 

als zweites lade ich ein zum
Keltern von Apfelsaft am Samstag, 25.10., ab 10:00
Das ist dann die späte Pressung mit den guten Sorten für Apfelsaft und Apfelwein, insbesondere "Rheinischer Bonapfel"
Wer Saft nicht nur trinken, sondern auch mitnehmen will, bitte leere Gefäße mitbringen.
Es gibt außer Saft einen Imbiss zum Mittag, Kaffee und Kuchen und ein warmes Abendessen. Wenn das Wetter mitspielt, alles wie letztes Jahr in der Scheunendurchfahrt.
Kosten für Alles 18.-€ pro Person, Kinder 9.-€

Bitte anmelden

Liebe Grüße
Diethard Becker

Vormerken: Nächstes Jahr Ende Februar gibt es wahrscheinlich zwei Schnittkurse, einen zu Grundlagen des Schnitts, einen zur Sanierung alter Bäume. Ende August folgt dann Schnitt von Beerenobst und Kirschen und Veredelung durch Okulation. 

zum Seitenanfang ↑

(Hoffest2014)

zum Seitenanfang ↑

(Schnitt2014)

Schnittkurs 2014

 

Wie im letzten Jahr möchte ich einladen zu einem

Wochenende rund um den Apfel

A P F E L    B A U M   S C H N I T T

  Freitag, 28. Februar ab 16:00 bis Sonntag, 2. März 12:00

Genuss soll nicht zu kurz kommen, wir wollen wieder allerlei Leckeres mit Apfel zum Essen zaubern.

 

Fr. 16:00 Kaffee und Kuchen
  Danach bei einem Spaziergang Bäume anschauen mit Einstimmung auf das Thema: Wuchs beurteilen, Wachstumszonen, Reaktionen auf Schnitt
19:00 Abendessen
Sa 8:45 Frühstück
9:45 Hauptteil 1 : Knospen, Ortsnatur der Zweige, Wachstumsgesetze, Baum pflanzen, Pflanzschnitt, Wurzelschnitt, Pflanzgrube, Erdverbesserung, Ausrichtung, Schutz
12:30 Mittagessen
14:30 Hauptteil 2 (mit Kaffeepause): junge Bäume, Erziehungsschnitt, Korrekturen,
  ältere Bäume, Auslichtungsschnitt, Verjüngung
18:00 Ende Kursteil
19:00 Abendessen
So 9:00 Frühstück
10:00 Mit dem Traktor zum landschaftsprägenden alten Baum in der Nachbarschaft fahren, Misteln entfernen und auslichten.

Kosten: Für Übernachtungsgäste: Übernachtung (je nach Unterbringung) plus Essen

Für Kurs Samstag 9:45 bis 18:00 inkl. Mittagessen und Kaffee: 20 €. Bitte anmelden

zum Seitenanfang ↑

(Schnitt2013)

Schnittkurs 2013

Liebe Freunde und Gäste,

ich wünsche euch alles Gute im neuen Jahr.
Jetzt, nach Silvester, bricht hier eine ruhigere Zeit an. Ich zehre von den interessanten, bereichernden, manchmal auch anstrengenden Begegnungen im letzten Jahr.
Die Lust auf Gäste ist geblieben. Jetzt spielen die Heu-Tiere im Bethlehemstall die Hauptrolle. Beim Fressen zuschauen und zuhören, das entspannt. Acht Lämmer sind geboren, eines ist gestorben, eines wird mit der Flasche groß gezogen. Nach zwei Tagen machen sie schon freudige Bocksprünge, begegnen nicht nur Schafen, sondern, auf Augenhöhe, auch Hühnern und Katzen: spannend. Frühlingsarbeiten im Garten, das ist im Moment auch möglich. Eine wwooferin aus Taiwan hilft mir. Sie hat Forstwirtschaft studiert und schaut sich seit September auf verschiedenen Höfen in Deutschland um.

E I N L A D E N  möchte ich auch:

zu einem Wochenende rund um den Apfel:

A P F E L    B A U M   S C H N I T T

22. - 24.  Februar

Freitag  16:00 - Sonntag 12:00

Verpflegung ist inbegriffen, verschiedene leckere Sachen mit Apfel sollen eine Hauptrolle spielen.

Erste Einführung am Freitag.

Natürliche Wachstumssteuerung, Baum pflanzen, grundlegende Schnittmaßnahmen am Samstag vormittags und nachmittags.

Wer aus der Nähe kommt, kann auch nur Samstags teilnehmen.

Veredelungen oder andere/weitere Themen am Sonntagvormittag nach Bedarf.

Kosten: Wer übernachtet, zahlt nur die Übernachtungen und das Essen. Samstag alleine ab 9:45 bis 18:00 incl. Mittagessen und Kaffee 18.- €

Gruß

Diethard Becker

zum Seitenanfang ↑

(Beobachtungen2013)

Beobachtungen im Garten 2013


Liebe Freunde der Biokultur,

beobachten, verstehen, das natürlich Wirkende als Grundlage akzeptieren und dann erst loslegen, 

das sollte gelten für den Obstbaumschnitt wie für Düngung oder Schädlingskontrolle im Garten

...und für vieles andere im Leben

Angeregt vom Schnittkurs im Februar biete ich an und lade ein zu einem

Wochenende Beobachtungen im Garten:

S C H Ä D L I N G E   N ÜT Z L I N G E   W I L D K R ÄU T E R

4. - 16. Juni 2013

Freitag 16:00 bis Sonntag 12:00 Uhr

Verpflegung ist wieder inbegriffen:

Wildkräuter gibt es nicht nur als Zeigerpflanzen, sondern auch als Tee, Salat und Gemüse.

Erste Einführung am Freitag.
  Hauptkurstag Samstag: Krankheiten und Schädlinge an Kulturpflanzen, natürliche Kontrolle von Übervermehrung der Schädlinge durch Nützlinge an Hand der Beispiele im Garten

Sonntagvormittag nach Bedarf

Kosten:

Bei Teilnahme nur am Samstag 9:45 bis 18:00 inklusive Mittagessen und Kaffee 25.- €

Wer übernachtet, zahlt die Übernachtung(je nach Unterkunft) und das Essen für 45.- € ab Kaffee Freitag bis Frühstück Sonntag plus 10.- € Kursgebühr.

Wer sich anmeldet, bekommt ca. 14 Tage vorher den genaueren Ablaufplan.

 

Weitere Termine:

Sommerfest am 17. August (16.-18.)

Wochenende rund ums Keltern 25.-27. Oktober

Nächstes Jahr im Februar plane ich eine Wiederholung/Fortführung des Apfelschnittkurses und im März ein weiteres Wochenende Beobachtungen im Garten

liebe Grüße

Diethard Becker

zum Seitenanfang ↑

(Apfelsaft2013)

Apfelsaft machen 2013

Liebe Freunde und Gäste,

hiermit möchte ich einladen zum
Keltern von Apfelsaft am Samstag, 26.10., ab 10:00

Neben dem praktischen Tun geht es um Wissenswertes zu den Themen
Apfelweinherstellung und Entstehung und Vermehrung (Veredelung) von Apfelsorten.

Am Vormittag können wir gemeinsam Äpfel lesen,

13:00 gibt es ein leckeres Mittagessen, z.B. Lamm in Apfelwein und Apfel-Zimt Eis,

ab 14:30 wird der Saft gekeltert

und nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen.



Bitte vorher anmelden. Eine Ferienwohnung ist auch noch frei.





Liebe Grüße



Diethard Becker

zum Seitenanfang ↑

Impressum     Datenschutz